Am 20. Juni 2018 war der Weltflüchtlingstag. Die Kinder der Josefschule beschäftigten sich mit dem Thema „Flucht aus Ägypten“.  In der 3. Stunde kam sogar die Leiterin der Organisationseinheit „Flüchtlingssozialarbeit und Integrationsbeauftragte“ der Stadt Menden, Frau Berkes in die Turnhalle. Dort sangen und tanzten die Kinder aus der „Newcomer Class“. Die Kinder aus dem 2. Schuljahr trugen das Lied „Kinder einer Welt“ vor und die „Seerobben“-Klasse trommelte ein afrikanisches Lied auf ihren selbstgebauten Trommeln.

(Fotos aus: Die Bibel für Kinder erzählt aus: Deutsche Bibelgesellschaft).

 

Die „Frischling“-Klasse und die „Seerobben“-Klasse nahmen an den 7. Mendener Schulkunsttagen zum Thema „Work with Waste“ („Arbeit mit Abfall“) teil. In den Wochen zuvor bastelten sie aus Shampoo- und Getränkeflaschen, sowie aus Papprohren Fische und Musikinstrumente.

Am Dienstag, den 5. Juni 2018 malten sie dann bei ihrem „Schulkunsttag“ auf dem Platz vor dem alten Rathaus unter Pavillons ihre Fische und Instrumente an und bastelten „Dosengitarren“ und Rasseln aus Kronkorken.

Am Freitag, den 8. Juni 2018 fand die Abschlussveranstaltung der Schulkunsttage statt. Die beiden Klassen zogen gemeinsam mit ihren Instrumenten und mit dem Klangkünstler Richard Ortmann zum neuen Rathaus, wo die Kunstausstellung durch den Bürgermeister eröffnet wurde.

 

Im Mai durften die Viertklässler mal wieder bei strahlendem Sonnenschein die Arche Noah in Lendringsen besuchen. Diesmal ging es ans Hönneufer, wo sich alle Kinder mit Netzen auf die Suche nach Wassertieren begaben. Jede Gruppe zählte am Ende ihre Tiere und bestimmte danach anhand einer Grafik, wie gut die Wasserqualität der Hönne ist. Allen Kindern hat es wieder viel Spaß gemacht.

 

Am 18. April 2018 bekamen die Viertklässler Besuch von Martin Smith. Im Gepäck hatte er unzählige Requisiten, viele neue englische Vokabeln und jede Menge gute Laune. "Postman Pat" heißt sein neues interaktives Theaterstück, welches alle Kinder in die Handlung miteinbezieht. Mit großem Spaß und strahlenden Gesichtern erfüllte jedes Kind seine Aufgabe in der lustigen englischen Geschichte. Begeistert verabschiedeten sie Mr. Smith wieder, natürlich nicht ohne um ein Autogramm zu bitten.

Wir bedanken uns herzlich für dieses tolle Erlebnis!

Die Patenklassen unserer Erstklässler griffen dem Osterhasen unter die Arme und versteckten viele bunte Schokohäschen auf dem Schulhof, die die Eulen, Ameisen & Igel anschließend suchen durften.

Am 20. März 2018, dem Frühlingsanfang, nahm die Josefschule Menden an einer Schülerakademie im Rahmen von „Schule der Zukunft“, einem Projekt zur nachhaltigen Entwicklung, im Wildwald Vosswinkel teil.

Lediglich 5 zufällig ausgewählte Kinder der Josefschule aus den Jahrgängen 3 und 4 durften die Fortbildung zum Thema „Ein Wald voller Leben!“ besuchen. Zuvor suchten sie sich den Workshop „Der Wald wacht auf“ oder „Tiere des Waldes“ aus. Mit den Waldlehrern erlebten die Kinder einen interessanten und lehrreichen Tag. Es hat allen viel Freude bereitet.

 

Im Januar und Februar 2018 arbeitete die „Seerobben“-Klasse in einer Piratenwerkstatt. Zunächst lasen die Kinder das Buch „Wir sind die harten Piraten“ (Zöller und Kolloch). Danach lösten sie Piratenrätsel, bastelten z.B. Augenklappen, Fernrohre und Schatztruhen, entwarfen Schatzkarten, sangen Piratenlieder, übten eine Piratenklanggeschichte ein, malten und spielten Piratenspiele...

 

Im Dezember erlebten unsere Viertklässler einen spannenden Projekttag zum Thema "Strom". Eine Mitarbeiterin der "Arche Noah" brachte gemeinsam mit den Kindern im wahrsten Sinne des Wortes Licht ins Dunkel.

 

Die Josefschule sammelt abgestempelte Briefmarken für Menschen mit Behinderungen. Die Briefmarken werden dann nach Bethel (Bodelschwinghsche Stiftung) geschickt. Dort sortieren Menschen mit Behinderungen die Marken, packen diese ein und verkaufen sie.

Dadurch werden zur Zeit ca. 125 Arbeitsstellen geschaffen, bzw. erhalten.

Bitte helfen Sie/ helft mit beim Sammeln! Vielen Dank!

(Auch nach der Grundschulaktion -150 Jahre Bethel- bis Mitte Januar 2018 werden weiter Briefmarken gesammelt!)

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 kam das „DFB-Mobil“ in die Josefschule. Zwei Fußballtrainer vom Deutschen Fußballbund machten zunächst schöne und lustige Spiele mit den Kindern der „Seerobben“-Klasse 2 c. Danach trainierten sie die Kinder mit und ohne Ball. Zum Schluss führte die „Seerobben“-Klasse noch ein kleines Fußball-Turnier durch.

Es hat allen, den Mädchen und den Jungen, sehr viel Spaß gemacht !

Die beiden Referenten gaben den beteiligten Lehrerinnen der Josefschule auch noch praktische Fußball-Tipps.

 

Von Dienstag, den 26. September 2017 bis zum Donnerstag, den 28. September 2017 kam Herr Oberle von der Verbraucherzentrale Iserlohn zu uns an die Josefschule. In jeder Klasse erklärte er noch einmal, wie wichtig es ist, Müll richtig zu trennen und zu vermeiden. Herr Oberle zeigte den Kindern interessante Filme z.B. über die Natur, die richtige Mülltrennung oder wie aus Altpapier neues Papier recycelt wird. Die Klassen sortierten selber Müll und machten noch ein Müll-Bewegungsspiel. Später wurden noch die „Müllpiraten“, das sind jeweils 2 Kinder aus jeder Klasse, von Herrn Oberle besonders geschult.

 

Die Drittklässler zeigten ihren Paten, den neuen Erstklässlern, an einem Vormittag die Josefschule. So wurden die verschiedenen Gebäude und Räume der Schule erkundet und die Kinder lernten sich gegenseitig kennen. Den krönenden Abschluss dieser Erkundungstour stellte das gemeinsame Frühstück dar.

 

Im September kamen die Viertklässler wieder in den Genuss, mit Frau Knüppel die Innenstadt von Menden zu erkunden. Sie tauchten ein in die Geschichte der Stadt und erforschten die Orte, von denen sie zuvor im Sachunterricht gehört hatten. So bestaunten die Kinder die Reste der Stadtmauer, die Türme, die Mendener Mühle, viele interessante Häuser und natürlich die "Pinkelgasse".

Vielen Dank an Frau Knüppel für diese tolle Führung!

Am 05.04.2017 machten sich die Patenklassen 3a und 3b auf den Weg zur Wilhelmshöhe, um viele Schokoladen-Ostereier für ihre Patenkinder zu verstecken. 20 Minuten später kamen dann ihre Patenkinder aus den Klassen 1a, 1b und 1c mit ihren Lehrerinnen Frau Buschjäger, Frau Fiedler und Frau Heise nach. Schnell fanden die Kinder in der langen Reihe ihre Paten.

Und dann ging es los! Im Gras, zwischen Büschen, unter der Schaukel und Rutsche – überall machten sich Paten und Patenkinder auf die gemeinsame Suche. Alle hatten einen Riesenspaß und der Korb füllte sich mit vielen gefundenen bunten Ostereiern.

Zum Schluss stellten sich alle wieder in einer langen Reihe auf und ab ging es zurück zur Schule. Auf dem Schulhof durfte sich jeder ein Osterei aus dem Korb nehmen. Wer keine Schokolade essen durfte, bekam natürlich ‚Osterei-Ersatz‘!

Das waren zwei tolle ‚Paten‘-Stunden!!!

 

Die dritten Schuljahre bekamen im März Besuch von den netten Mitarbeitern der "Arche Noah", die mit ihnen ein spannendes Projekt zum Thema "Wasser" durchführten. An verschiedenen Stationen lernten die Kinder viel Neues über Trinkwasser, den Wasserkreislauf und vieles mehr.

 

Ein Bericht von Fiete Schlücking, 3a   

Gregs Tagebuch

Gregs Tagebuch ist ein Comic-Roman. Greg ist die Hauptperson und heißt eigentlich Gregory. Ich finde das Buch einfach cool, weil es kein Langweilerbuch ist!

Gregs großer Bruder Rodrick mag ihn nicht. Sein kleiner Bruder Manni verpetzt Greg immer. Rupert, Gregs Freund, freut sich über Kinderspielzeug für Fünfjährige!

Jeff Kinney ist der Hersteller.

Greg erzählt von sich und seiner Familie. Zum Beispiel will sein Vater ihn ins Feriencamp stecken, damit er fit fürs Leben wird. Na prima! Als ob Greg nicht schon genug Probleme in der Schule und mit den Mädels hätte. Jetzt reichts und es muss ihm etwas wirklich gutes einfallen! Greg findet, dass er ein bißchen mehr Glück vertragen könnte, denn er ist einer der besten Menschen, die er kennt.

Lesemotivation ist uns ein besonderes Anliegen. Auf vielfältige Art und Weise versuchen wir den Kindern die Welt der Bücher näher zu bringen. Eine Möglichkeit ist das "Lesekönig-Projekt": die Kinder bekommen einen kleinen Lesepass, auf dem sie Unterschriften für das laute Vorlesen sammeln. Wenn der Lesepass voll ist, werden die kleinen Leseratten mit einem königlichen Foto und einer Urkunde belohnt. Das Foto wird dann im Klassenzimmer aufgehängt.

Wir lieben den Advent! So viele schöne Aktionen durften wir erleben: Plätzchen backen, der Besuch des "Snowman" im Scaramouche und natürlich die Fahrt zum Circus Travados nach Unna haben uns so viel Spaß gemacht. Außerdem haben wir den "Flashlight Friday" für uns entdeckt: mit Taschenlampen darf nach Herzenslust geschmökert werden. So wird auch ein Lesemuffel zum Lesefan!

 

Die dritten Schuljahre haben sich in den letzten Wochen im Sachunterricht mit dem Thema "Vom Korn zum Brot" beschäftigt. Am Ende der Unterrichtsreihe bastelten die Kinder fantasievolle Trioramas, in denen sie ihr Wissen ansprechend präsentieren konnten.

Schon im ersten Schuljahr haben wir uns intensiv mit dem Thema Vulkane beschäftigt. Damals hatte uns Livs Onkel, Geologe an der Ruhr Universität Bochum, einen Vortrag mit vielen interessanten Informationen gehalten. Nun wollten wir aber gern einmal selbst sehen, wie ein Vulkan ausbricht. An einem sonnigen Tag vor den Ferien war es dann endlich soweit - der Schulhof verwandelte sich in ein Forschungslabor. Wir staunten nicht schlecht, als Frau Dohle Natron mit Zitronensäure und Farbstoff mischte und das Ganze dann mit "Lavaschaum" übergoss. Das Ergebnis könnt ihr auf den Fotos sehen. Nach den Ferien forschen wir weiter mit unserem Mini-Vulkan.

In der Gestalten-AG entstanden tolle Marionetten.

Im Religionsunterricht beschäftigen wir uns gerade mit der Kirche und dem Gottesdienst. Nachdem wir im Unterricht gelernt hatten, welche Gegenstände man in einer Kirche findet, machten wir uns auf den Weg zur Vincenz-Kirche und erkundeten sie  zusammen mit Frau Jasperneite, die uns noch viel Interessantes zu den verschiedenen Einrichtungen erzählen konnte und uns schließlich noch richtige Schätze der Kirche zeigte. So macht Unterricht richtig Spaß!

Der dritte Jahrgang ist beim Programm „Kulturstrolche“ dabei und besucht in jedem Halbjahr eine Kultureinrichtung der Stadt Menden.

Dieses Mal stand die Bücherei auf dem Plan. Wir bekamen eine Führung durch die Mendener Stadtbücherei und durften nach Herzenslust Schmökern. Außerdem gingen wir selbst unter die Schriftsteller und schrieben eigene Geschichten. Alle waren auch von diesem Projekt begeistert und bestimmt findet man uns in Zukunft oft in der Bücherei, da wir alle einen Leseausweis haben wollten. Hast du auch schon einen? Es lohnt sich!

 

Die 4b arbeitet im "Das-kann-ich-jetzt"-Heft und wiederholt im Deutschunterricht so die Inhalte der letzten beiden Schuljahre.

Zum Beginn der EM bricht auch in der Klasse 2a das Fußball-Fieber aus. Nicht nur das Basteln der Fensterdeko sondern auch die Spiele, Aufgaben und Rästel in der Fußball-Werkstatt begeistern die kleinen EM-Fans.

Im Deutschunterricht erstellten einige Kinder aus der Klasse 2a eine Leserolle. Das geht so: Man liest ein Buch und gestaltet dazu viele Seiten mit Informationen zur Geschichte, zum Autor usw. Diese Seiten werden alle aneinander geklebt und in eine leere Chipsrolle gelegt. Die Rolle wird nun von außen schön bemalt oder beklebt. Zum Schluss präsentieren die Kinder ihre Leserolle der Klasse.

Im ersten Schuljahr toben wir uns bei trockenem Wetter gern an unserem Schulschiff Josefine aus. In der Turnhalle spielen oder trainieren wir gemeinsam und tun etwas für unsere Körperspannung.

Hurra, unsere Erstklässler lesen ihre Bücher inzwischen selbst! Danach werden am Klassen-PC oder am iPad Fragen im Antolinprogramm beantwortet.

Im Kunstunterricht gaben sich die Kinder der zweiten Schuljahre für ihre Mama besonders viel Mühe und gestalteten einen Keilrahmen mit Fotos und Herzchen. Entstanden sind wirklich tolle Muttertagsgeschenke, die einige Mamas sogar zu Tränen gerührt haben sollen.

Jedes Jahr bekommen alle Klassen der Josefschule Besuch vom Zahnärztlichen Dienst. Jeweils zwei Stunden lang lernen die Kinder spannende Dinge über gesunde Zähne. Das richtige Zähneputzen wird natürlich auch immer wieder geübt. Sogar eigene Zahnpasta wurde schon hergestellt.

 

Die vierten Klassen der Josefschule besuchten am Welttag des Buches die Buchhandlung Daub. Die Kinder mussten an verschiedenen Stationen kleine Rätsel lösen. Wenn alle Stationen bearbeitet wurden, bekamen die Schüler ein Lösungswort heraus, welches aufgeschrieben wurde. Aus allen Teilnehmern an der Rallye wird noch ein Gewinner ausgelost, der ein Buch gewinnen wird. Am Ende der Aktion gab es außerdem ein geschenktes Buch für jedes Kind.

Im Frühjahr 2016 war die Hebamme Frau Drepper im Rahmen des Sachunterrichts zum Thema „Sexualerziehung“ in der Josefschule. Sie brachte für die 4. Klassen einige „Hebammenutensilien“ mit. Frau Drepper erzählte viel aus ihrem Berufsfeld. Für die Kinder war es sehr anschaulich.

 

Von Januar bis März 2016 machte der gesamte 4. Jahrgang einen Selbstbehauptungskurs bei Herrn Hubertus Allhoff.
Bei ihm lernten die Kinder sich richtig zu verteidigen.
Am Anfang wurden verschiedene Übungen gemacht. Die Präsentation war am 14. März 2016 mit dem gesamten 4. Jahrgang. Die Kinder führten den Eltern und den Drittklässlern vor, was sie im Kurs gelernt hatten. Vielen Dank an Herrn Allhoff, der sich wieder für uns die Zeit genommen hat!